Hausgottesdienst am 13. Sonntag im Jahreskreis

Den Hausgottesdienst gibt es hier zum Download: PDF-Datei herunterladen

Der Hausgottesdienst ist zum gemeinsamen Gebet in einer kleinen Gemeinschaft gedacht. An einigen Stellen ist die Aufteilung in einen „Vorbeter“ (V) und „Alle“ (A) vorgesehen. Die weiteren Texte können unter verschiedenen Lesern aufgeteilt werden.
Die Liedvorschläge sind jeweils mit einem Link zu einem Video versehen. Wo gemeinsamer Gesang nicht oder schwierig möglich ist, kann das Video als Unterstützung dienen. Jeweils ein Liedvorschlag stammt aus dem Gotteslob, ein weiterer aus dem Bereich der modernen Lobpreismusik.

Lied

Lied:  „Herr Jesu Christ, dich zu uns wend“ (Gotteslob Nr. 147)

oder:

Lied:  „Herr, ich komme zu dir

oder (für Kinder):

Lied:  „Jesus, mein bester Freund

Kreuzzeichen

V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A: Amen.

Einführung

Der Sommer kommt – mancherorts beginnen die Ferien oder stehen bald bevor. Freizeit, zu Hause oder anderswo, bedeutet auch, dass wir Zeit haben, anderen Menschen zu begegnen. Wer vom Glauben überzeugt ist, dessen Blick auf die anderen kann sich verändern. Beten wir heute um offene Augen und ein offenes Herz für die Menschen, die uns in der kommenden Zeit begegnen.

Gebet

V: Lasst uns beten.
(hier kann ein Moment Stille gehalten werden)

V: Gott, unser Vater,
hilf uns, die Menschen, denen wir begegnen,
mit deinen Augen zu sehen.
Lass uns erkennen, wem wir nahe sein können
und was wir für die anderen geben können.
Gib, dass wir lebendige Zeugen
deiner Nähe und Liebe zu den Menschen sind.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Gott,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.
A: Amen.

Loblied

Loblied:      „Ich lobe meinen Gott“ (Gotteslob Nr. 400)

oder (in einer modernen Version): https://youtu.be/2DcGlL-IF0U

oder:

Loblied:      „Der Einzige

oder (für Kinder):

Loblied:      „Er hält die ganze Welt in seiner Hand

Psalmgebet

(aus Psalm 89, 2-3.16-17.18-19)

(gemeinsam gebetet)

Von der Huld des Herrn will ich ewig singen,
von Geschlecht zu Geschlecht mit meinem Mund deine Treue verkünden.
Denn ich bekenne: Auf ewig ist Huld gegründet,
im Himmel deine Treue gefestigt.

Selig das Volk, das den Jubelruf kennt,
Herr, sie gehen im Licht deines Angesichts.
Sie freuen sich allezeit über deinen Namen
und sie jubeln über deine Gerechtigkeit.

Denn du bist ihre Schönheit und Stärke,
du erhöhst unsre Kraft in deiner Güte.
Ja, dem Herrn gehört unser Schild,
dem Heiligen Israels unser König.

Schriftlesung

Hinführung
Die Beziehungen und Begegnungen sind es, die im Leben einen Unterschied machen. Der Maßstab, den Jesus uns gibt, ist der Maßstab unserer Beziehung zu ihm. Sie soll die wichtigste unserer Beziehungen sein – und gleichzeitig verändert sie alle anderen Beziehungen. Um seinetwillen sollen wir anderen Gutes tun.

Aus dem Matthäusevangelium (Mt 10, 37-42)
In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Aposteln: Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist meiner nicht wert, und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist meiner nicht wert. Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und mir nachfolgt, ist meiner nicht wert. Wer das Leben findet, wird es verlieren; wer aber das Leben um meinetwillen verliert, wird es finden. Wer euch aufnimmt, der nimmt mich auf, und wer mich aufnimmt, nimmt den auf, der mich gesandt hat. Wer einen Propheten aufnimmt, weil es ein Prophet ist, wird den Lohn eines Propheten erhalten. Wer einen Gerechten aufnimmt, weil es ein Gerechter ist, wird den Lohn eines Gerechten erhalten. Und wer einem von diesen Kleinen auch nur einen Becher frisches Wasser zu trinken gibt, weil es ein Jünger ist – Amen, ich sage euch: Er wird gewiss nicht um seinen Lohn kommen.

Anmerkung:
Das Evangelium des heutigen Sonntags ist auch in „Leichter Sprache“ verfügbar. Man findet den Text hier:
https://www.evangelium-in-leichter-sprache.de/

Predigtgedanken oder Austausch

Eine Katechese für Familien mit Kindern gibt es hier:
https://zuhausebeten.de/2020/06/was-jesus-von-uns-will/

oder:

Anstelle einer Predigt kann an dieser Stelle unser Podcast stehen:
https://zuhausebeten.de/2020/06/wer-euch-aufnimmt-nimmt-mich-auf/

oder:

Mögliche Fragen für den Austausch:

  • Kenne ich die Erfahrung der Gastfreundschaft? Wann hat mich schonmal jemand aufgenommen? Welche Momente sind mir besonders in Erinnerung, weil mir jemand etwas Gutes getan hat?
  • Wann habe ich schonmal jemanden bei mir aufgenommen? Welche Erfahrungen habe ich gemacht?
  • Wie geht es mir mit der Vorstellung, jemand völlig Fremden zu mir einzuladen, um ihm etwas zu essen oder zu trinken anzubieten oder sogar ein Bett für eine Übernachtung?
  • „Jesus mehr lieben als die Menschen“ – was bedeutet das für mich?

oder:

Zeit der Stille zum persönlichen Nachdenken.

Lied

Lied:  „Selig seid ihr“ (Gotteslob Nr. 458)

oder:

Lied:  „Oceans

oder (für Kinder):

Lied: Immer hinter Jesus her

Antwort auf das Wort Gottes – Fürbitten

Die Beziehung zu Jesus Christus verändert nicht nur unser Leben, sondern auch die Beziehungen zu anderen Menschen. Ihn bitten wir:

  • Wir beten für unsere Eltern: sei ihnen nahe und schenke ihnen ein erfülltes Leben, hilf uns, für sie da zu sein und ihnen Liebe zu schenken. – Christus, höre uns. A: Christus, erhöre uns.
  • Wir beten für alle Familien: schenke ihnen ein gutes Miteinander, hilf ihnen in schwierigen Zeiten, füreinander da zu sein und lass sie Streit überwinden. Christus, höre uns. A: Christus, erhöre uns.
  • Wir beten für alle, die alleingelassen sind, besonders für diejenigen, die niemand aufnimmt und für die niemand sorgt. Stärke diejenigen, die krank sind, einsam, obdachlos oder auf der Flucht. Christus, höre uns. A: Christus, erhöre uns.
  • Wir beten für alle Christen: stärke ihre Beziehung zu dir und lass sie Zeugen deiner Liebe sein. Christus, höre uns. A: Christus, erhöre uns.

Herr Jesus Christus, du verlässt uns nicht, sondern bleibst bei uns an jedem Tag. Dir vertrauen wir aus ganzem Herzen. Dir sei Lobpreis und Ehre, jetzt und in Ewigkeit.

Vater unser

V: Alle Menschen sind Kinder Gottes, darum sind wir mit allen Menschen verbunden. Wir beten darum, dass Gott, unser Vater, diese Verbundenheit stärkt und uns hilft, als Geschwister füreinander da zu sein:

A: Vater unser …

Segensbitte

V: Gott segne uns und stärke uns,
wenn wir uns auf den Weg machen, ihm zu begegnen.
Er segne uns in unseren Familien,
er segne uns in unseren Freundschaften,
er segne uns in allen Begegnungen unseres Lebens.
Sein Segen bleibe bei uns
und komme durch uns zu anderen.

V: Dazu segne uns der liebende Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.

A: Amen.

Lied

Lied: Selig, wem Christus auf dem Weg begegnet“ (Gotteslob Nr. 275)

oder:

Lied:  „Der Herr segne dich

oder (für Kinder):

Lied:  „Komm, Herr, segne uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.