Hausgottesdienst am 17. Sonntag im Jahreskreis

Den Hausgottesdienst gibt es hier zum Download: PDF-Datei herunterladen

Der Hausgottesdienst ist zum gemeinsamen Gebet in einer kleinen Gemeinschaft gedacht. An einigen Stellen ist die Aufteilung in einen „Vorbeter“ (V) und „Alle“ (A) vorgesehen. Die weiteren Texte können unter verschiedenen Lesern aufgeteilt werden.
Die Liedvorschläge sind jeweils mit einem Link zu einem Video versehen. Wo gemeinsamer Gesang nicht oder schwierig möglich ist, kann das Video als Unterstützung dienen. Jeweils ein Liedvorschlag stammt aus dem Gotteslob, ein weiterer aus dem Bereich der modernen Lobpreismusik.

Lied

Lied:Ich will dich lieben, meine Stärke“ (Gotteslob Nr. 358)

oder:

Lied:Halleluja here below

oder (für Kinder):

Lied:Einfach spitze, dass du da bist

Kreuzzeichen

V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A: Amen.

Einführung

Was ist wirklich wichtig im Leben? Wofür würdest du anderes geben und aufgeben? Was bedeutet dir so viel, dass es wichtiger ist als (fast) alles andere?
Wenn wir Gottesdienst feiern, dann heißt es zwar nicht alle diese Fragen zu beantworten, aber es bedeutet, dass wir uns Zeit nehmen für etwas ganz Wesentliches: den Glauben und unsere Beziehung zu Gott. Öffnen wir unser Herz, damit er jetzt darin Platz findet.

Gebet

V: Lasst uns beten.
(hier kann ein Moment Stille gehalten werden)

V: Gott,
so vieles treibt uns um und bewegt uns.
Gib uns ein weises und verständiges Herz,
dass wir im vielen
dich, den Einen, nicht verlieren.
Darum bitten wir dich, Gott und Vater,
durch Christus, deinen Sohn,
mit dem du im Heiligen Geist
lebst als der eine Gott in Ewigkeit.
A: Amen.

Loblied

Loblied:     „Ich lobe meinen Gott“ (Gotteslob Nr. 383)

oder:

Loblied:     „You reign

oder (für Kinder):

Loblied:     „Sing mit mir ein Halleluja

Psalmgebet

(aus Psalm 16, 1-2.7-11)

(gemeinsam gebetet)

Behüte mich, Gott,
denn bei dir habe ich mich geborgen!
Ich sagte zum HERRN: Mein Herr bist du,
mein ganzes Glück bist du allein.

Ich preise den HERRN, der mir Rat gibt,
auch in Nächten hat mich mein Innerstes gemahnt.
Ich habe mir den HERRN beständig vor Augen gestellt,
weil er zu meiner Rechten ist, wanke ich nicht.

Darum freut sich mein Herz und jubelt meine Ehre,
auch mein Fleisch wird wohnen in Sicherheit.
Denn du überlässt mein Leben nicht der Totenwelt;
du lässt deinen Frommen die Grube nicht schauen.

Du lässt mich den Weg des Lebens erkennen.
Freude in Fülle vor deinem Angesicht,
Wonnen in deiner Rechten für alle Zeit.

Schriftlesung

Hinführung
Was ist besonders wertvoll in deinem Leben? Jesus erinnert daran, dass der Glaube ein großer Schatz ist. Für einen solchen Schatz lohnt es sich, etwas zu investieren.

Aus dem Matthäusevangelium (Mt 13, 44-46)
In jener Zeit sprach Jesus zu den Jüngern: Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Schatz, der in einem Acker vergraben war. Ein Mann entdeckte ihn und grub ihn wieder ein. Und in seiner Freude ging er hin, verkaufte alles, was er besaß, und kaufte den Acker. Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, ging er hin, verkaufte alles, was er besaß, und kaufte sie.

Anmerkung:
Das Evangelium des heutigen Sonntags ist auch in „Leichter Sprache“ verfügbar. Man findet den Text hier:
https://www.evangelium-in-leichter-sprache.de/

Predigtgedanken oder Austausch

Eine Katechese für Familien mit Kindern gibt es hier:
https://zuhausebeten.de/2020/07/der-traum-vom-glueck/

oder:

Anstelle einer Predigt kann an dieser Stelle unser Podcast stehen:
https://zuhausebeten.de/2020/07/herzensblicke/

oder:

Mögliche Fragen für den Austausch:

  • Welche Schätze gibt es in deinem Leben? Wofür hast du schon einmal etwas investiert? Wofür würdest du auf andere Dinge verzichten?
  • Kannst du den Glauben als solchen Schatz sehen? Was investierst du, um dem Glauben Platz zu geben?
  • Woran hängst du so sehr, dass du es nicht aufgeben würdest?

oder:

Zeit der Stille zum persönlichen Nachdenken.

Antwort auf das Wort Gottes – Fürbitten

Jesus zeigt uns, wie wertvoll der Glaube für unser Leben sein kann. Zu ihm beten wir vertrauensvoll:

  • Für alle, die nicht erleben, dass sie wertvoll sind. Gib ihnen Menschen, die sie erfahren lassen, dass sie geliebt werden und schenke ihnen Freude in ihrem Leben. – Christus, höre uns.
    A: Christus, erhöre uns.
  • Für alle, die nicht glauben können oder wollen: öffne ihre Herzen für deine Gegenwart in ihrem Leben. Zeige ihnen, was wirklich wertvoll ist und lass sie erfahren, dass du erfülltes Leben schenkst. – Christus, höre uns.
    A: Christus, erhöre uns.
  • Für alle, die verfolgt werden, weil sie sich zum Glauben bekennen und für alle, die für ihre Überzeugungen einstehen, obwohl es sie zu Außenseitern macht oder in Gefahr bringt: gib ihnen Mut und Durchhaltekraft und hilf, dass alle Menschen den Weg zur Wahrheit finden. – Christus, höre uns.
    A: Christus, erhöre uns.
  • (Hier können in freier Form eigene Fürbitten eingefügt werden. Für Menschen, die euch einfallen, weil sie Unterstützung besonders brauchen. Formuliert eine Bitte oder nennt einfach ihren Namen. Oder betet füreinander in der Familie. Alles hat hier seinen Platz.)

Dir vertrauen wir, auf dich bauen wir, dir, o Herr, sei Lobpreis in Ewigkeit.

Vater unser

V: Der Glaube an Gott ist einer unserer wertvollsten Schätze. Dabei ist es Gott selbst, der uns hilft, diesen Schatz zu erkennen und zu bewahren. Ihn bitten wir um alles, was wir dazu brauchen und beten gemeinsam mit dem Gebet Jesu:

A: Vater unser …

Segensbitte

Vielleicht mögt ihr den Segen einmal füreinander erbitten. Steht auf und stellt euch jeweils zu zweit einander gegenüber. Dann legt der eine dem anderen die Hände auf den Kopf und spricht ein kurzes Gebet:

N. (Name der Person), ich bitte Gott, dass er dir … (Freude, Trost, Kraft für die bevorstehende Prüfung, Mut für das Gespräch nächste Woche, usw.) schenkt. Dazu segne er dich an jedem Tag.

Am Schönsten ist es, wenn ihr das reihum für jeden in der Familie tut.
Betet dann gemeinsam:

A: Herr, wir sind miteinander verbunden und gemeinsam auf dem Weg. Wir wissen, dass du bei uns bist und bleibst. Schenke uns all das, was wir besonders brauchen, gibt uns die feste Überzeugung, dass du unser größter Schatz bist.

Dazu segne uns der liebende Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.

A: Amen.

Lied

Lied:Der Herr wird dich mit seiner Güte segnen“ (Gotteslob Nr. 452)

oder:

Lied:Dreimal

oder (für Kinder):

Lied:Vom Anfang bis zum Ende

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.