Hausgottesdienst am 26. Sonntag im Jahreskreis

Der Hausgottesdienst ist zum gemeinsamen Gebet in einer kleinen Gemeinschaft gedacht. An einigen Stellen ist die Aufteilung in einen „Vorbeter“ (V) und „Alle“ (A) vorgesehen. Die weiteren Texte können unter verschiedenen Lesern aufgeteilt werden.
Die Liedvorschläge sind jeweils mit einem Link zu einem Video versehen. Wo gemeinsamer Gesang nicht oder schwierig möglich ist, kann das Video als Unterstützung dienen. Jeweils ein Liedvorschlag stammt aus dem Gotteslob, ein weiterer aus dem Bereich der modernen Lobpreismusik.

Der Hausgottesdienst steht hier zum Download bereit: PDF-Datei

Lied

Lied:Alles meinem Gott zu Ehren“ (Gotteslob Nr. 455)

oder:

Lied:Mutig komm ich vor den Thron

oder (für Kinder):

Lied:Gott gab uns Atem

Kreuzzeichen

V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A: Amen.

Einführung

Der Sonntag ist der Tag, an dem wir unseren Glauben besonders feiern. Manchmal fühlen wir uns Gott aber gar nicht nah. Gott hilft uns, wieder neu zu ihm zu kommen. Wenn wir schuldig geworden sind, dann vergibt er, wenn wir unser Herz verschließen, dann hilft er uns, es wieder zu öffnen. Beten wir heute ganz bewusst das Schulbekenntnis und bitten ihn um Vergebung und ein neues und offenes Herz.

Schuldbekenntnis

A: Ich bekenne Gott, dem Allmächtigen,
und allen Brüdern und Schwestern,
dass ich Gutes unterlassen und Böses getan habe.
Ich habe gesündigt in Gedanken, Worten und Werken:
durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine große Schuld.
Darum bitte ich die selige Jungfrau Maria,
alle Engel und Heiligen
und euch, Brüder und Schwestern,
für mich zu beten bei Gott, unserem Herrn.

V: Der allmächtige Gott erbarme sich unser, er vergebe uns Sünde und Schuld und führe uns wieder neu zum Leben, zur Gemeinschaft untereinander und mit ihm. Amen.

Gebet

V: Lasst uns beten.
(hier kann ein Moment Stille gehalten werden)

V: Barmherziger Gott,
auch wenn wir schuldig geworden sind,
lässt du uns nicht fallen.
Gib uns die Kraft zur Umkehr
und den Mut, deinem Willen zu folgen.
So bitten wir im Heiligen Geist
durch Jesus Christus, deinen Sohn,
der mit dir lebt in alle Ewigkeit.
A: Amen.

Loblied

Loblied:     „Nun saget Dank und lobt den Herren“ (Gotteslob Nr. 385)

oder:

Loblied:     „So groß ist der Herr

oder (für Kinder):

Loblied:     „Du bist wirklich fantastisch, Gott

Psalmgebet

(aus Psalm 43, 1-4)

(gemeinsam gebetet)

Verschaff mir Recht, o Gott,
und führe meine Sache gegen ein treuloses Volk!
Rette mich vor bösen und tückischen Menschen!
Denn du bist mein starker Gott.
Warum hast du mich verstoßen?

Sende dein Licht und deine Wahrheit,
damit sie mich leiten;
sie sollen mich führen zu deinem heiligen Berg
und zu deiner Wohnung.

So will ich zum Altar Gottes treten,
zum Gott meiner Freude.
Jauchzend will ich dich auf der Harfe loben,
Gott, mein Gott.

Schriftlesung

Hinführung
Gott kommt uns entgegen und wünscht sich, dass wir in seine Nähe kommen. Entscheidend ist dabei, dass wir zu dem stehen, was wir sagen. Was wir glauben und bekennen muss durch das gedeckt werden, was wir tun.

Aus dem Matthäusevangelium (Mt 21, 28-32)
In jener Zeit sprach Jesus zu den Hohepriestern und den Ältesten des Volkes: Was meint ihr? Ein Mann hatte zwei Söhne. Er ging zum ersten und sagte: Mein Kind, geh und arbeite heute im Weinberg! Er antwortete: Ich will nicht. Später aber reute es ihn und er ging hinaus. Da wandte er sich an den zweiten und sagte zu ihm dasselbe. Dieser antwortete: Ja, Herr – und ging nicht hin.
Wer von den beiden hat den Willen seines Vaters erfüllt? Sie antworteten: Der erste.
Da sagte Jesus zu ihnen: Amen, ich sage euch: Die Zöllner und die Dirnen gelangen eher in das Reich Gottes als ihr. Denn Johannes ist zu euch gekommen auf dem Weg der Gerechtigkeit und ihr habt ihm nicht geglaubt; aber die Zöllner und die Dirnen haben ihm geglaubt. Ihr habt es gesehen und doch habt ihr nicht bereut und ihm nicht geglaubt.

Anmerkung:
Das Evangelium des heutigen Sonntags ist auch in „Leichter Sprache“ verfügbar. Man findet den Text hier:
https://www.evangelium-in-leichter-sprache.de/

Predigtgedanken oder Austausch

Eine Katechese für Familien mit Kindern gibt es hier:
https://zuhausebeten.de/2020/09/wie-koennten-wir-gott-im-regen-stehen-lassen/

oder:

Anstelle einer Predigt kann an dieser Stelle unser Podcast stehen:
https://zuhausebeten.de/2020/09/bist-du-deine-ergebnisse/

oder:

Mögliche Fragen für den Austausch:

  • Welchem der beiden Söhne fühlst du dich näher? Dem, der absagt und dann doch geht oder dem, der „Ja“ sagt und es dann doch nicht tut?
  • Wie geht es dir damit, das, was du jemandem gesagt hast, später doch zu ändern – aus einem „Ja“ ein „Nein“ zu machen oder umgekehrt aus einem „Nein“ ein „Ja“?
  • Wie lebst du das, was du als deinen Glauben bekennst? Was bedeutet das konkret im Alltag?

oder:

Zeit der Stille zum persönlichen Nachdenken.

Lied:Jesus, berühre mich

 

Antwort auf das Wort Gottes – Friedensbitte

V: Herr Jesus Christus, du kennst uns und bist uns nahe. Du hast uns Frieden versprochen, so wie du ihn selbst unter den Menschen gewirkt hast. Wir bitten dich: schau nicht auf unsere Sünden, auf unsere Fehler und unsere Schwächen, schau nicht auf das, was uns nicht gelingt, sondern schau auf unser Herz, auf unseren guten Willen und auf unseren Glauben. Schenke du uns Frieden in unseren Herzen und schenke Versöhnung und Gemeinschaft mit den Menschen um uns herum. Darum bitten wir dich, der du lebst und herrschst in Ewigkeit.
A: Amen.

An dieser Stelle könnt ihr euch ein Zeichen der Gemeinschaft geben. Gebt euch die Hand, legt einander die Hand auf die Schulter, schlagt die Hände freundschaftlich ein oder nehmt euch in den Arm – findet die Art, die zu euch passt und unter den äußeren Umständen möglich ist. Wichtig ist das Signal: Wir sind Gemeinschaft und Gott hilft uns dabei, füreinander da zu sein.

Vater unser

V: Wir sind miteinander verbunden, in der Gemeinschaft hier vor Ort und mit allen, die an Jesus glauben. In dieser Verbundenheit beten wir mit den Worten Jesu:

A: Vater unser …

Segensbitte

V: Gott, wir bitten dich, bleibe bei uns in unserem Alltag. Hilf uns, unsere Leben als überzeugte Christen zu leben und das zu tun, was wir bekennen. Stärke uns mit den Gaben deines Geistes, die wir jetzt besonders brauchen und erfülle unsere Herzen mit Mut, Freude und Zuversicht.

V: Dazu segne uns der liebende Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.

A: Amen.

Lied

Lied:Lass uns in deinem Namen, Herr“ (Gotteslob Nr. 446)

oder:

Lied:10.000 Reasons

oder (für Kinder):

Lied:Jesus in meinem Haus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.