Hausgottesdienst am 27. Sonntag im Jahreskreis

Der Hausgottesdienst ist zum gemeinsamen Gebet in einer kleinen Gemeinschaft gedacht. An einigen Stellen ist die Aufteilung in einen „Vorbeter“ (V) und „Alle“ (A) vorgesehen. Die weiteren Texte können unter verschiedenen Lesern aufgeteilt werden.
Die Liedvorschläge sind jeweils mit einem Link zu einem Video versehen. Wo gemeinsamer Gesang nicht oder schwierig möglich ist, kann das Video als Unterstützung dienen. Jeweils ein Liedvorschlag stammt aus dem Gotteslob, ein weiterer aus dem Bereich der modernen Lobpreismusik.

Der Hausgottesdienst steht hier zum Download bereit: PDF-Datei

Lied

Lied:Wenn ich o Schöpfer deine Macht“ (Gotteslob Nr. 463)

oder:

Lied:Geist des Vaters

oder (für Kinder):

Lied:Gott gab uns Atem

Kreuzzeichen

V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A: Amen.

Für den heutigen Erntedankgottesdienst könnt ihr auch zu Hause einen kleinen Erntedankaltar aufbauen. Überlegt gemeinsam, wofür ihr dankbar seid und schaut, was ihr an „Erntegaben“ zu Hause habt oder in der Natur findet.
Es ist auch möglich, dass jeder einen Gegenstand mitbringt, der symbolisiert, wofür er oder sie dankbar ist, das muss nicht unbedingt etwas zum Essen sein.

Einführung

In unserem Alltag gibt es vieles, was nicht von uns abhängt. Das, was wir essen und trinken, wurde durch Menschen angebaut und verarbeitet – aber es muss auch wachsen und reifen. Dazu braucht es Fachkenntnis, das richtige Wetter und das, was Gott durch seine Schöpfung dazu tut. Das, was wir tun und anfangen, gelingt, wenn wir uns Mühe geben – aber wir dürfen auch vertrauen, dass Gott mit seinem Heiligen Geist ebenfalls etwas dazu tut. Es gibt vieles, was nicht nur von uns abhängt. Heute ist Erntedank. Ein guter Anlass, uns daran zu erinnern, dass Gott uns Vieles schenkt und ein guter Anlass, „Danke“ zu sagen – für die Ernte, für Essen und Trinken und für alles, worin wir Gottes Wirken erkennen.

Gebet

V: Lasst uns beten.
(hier kann ein Moment Stille gehalten werden)

V: Gott, unser Vater,
du sorgst für deine Geschöpfe.
Du hast dem Menschen die Erde anvertraut.
Wir danken dir für die Ernte dieses Jahres
und für alles, was du uns schenkst.
Nähre du unser irdisches Leben
und gib uns immer das tägliche Brot,
damit wir dich für deine Güte preisen
und mit deinen Gaben den Notleidenden helfen können.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Gott,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in Ewigkeit.
A: Amen.

Loblied

Loblied:     „Ein Danklied sei dem Herrn“ (Gotteslob Nr. 382)

oder:

Loblied:     „Ehre

oder (für Kinder):

Loblied:     „Laudato si

Psalmgebet

(aus Psalm 67, 2-3.5.7-8)
(gemeinsam gebetet)

Gott sei uns gnädig und segne uns.
Er lasse über uns sein Angesicht leuchten,
damit auf Erden sein Weg erkannt wird
und unter allen Völkern sein Heil.

Die Nationen sollen sich freuen und jubeln.
Denn du richtest den Erdkreis gerecht.
Du richtest die Völker nach Recht
und regierst die Nationen auf Erden.

Das Land gab seinen Ertrag.
Es segne uns Gott, unser Gott.
Es segne uns Gott.
Alle Welt fürchte und ehre ihn.

Schriftlesung

Hinführung
Gott schenkt uns Menschen Vieles und er hilft uns in den Schwierigkeiten unseres Lebens. Das Volk Israel ist dankbar für Gottes Gaben – der Prophet Joël erinnert daran. Für uns ein Anlass, uns zu fragen: Was hat Gott dir geschenkt und wofür bist du dankbar?

Aus dem Buch Joël (Joël 2, 21-24.26-27)
Fürchte dich nicht, Ackerboden! Freu dich und juble; denn der HERR hat Großes getan! Fürchtet euch nicht, ihr Tiere auf dem Feld! Denn das Gras in der Steppe wird wieder grün, der Baum trägt seine Frucht, Feigenbaum und Weinstock bringen ihren Ertrag. Jubelt, ihr Kinder Zions, und freut euch über den HERRN, euren Gott! Denn er gibt euch Nahrung, wie es recht ist. Er schickt euch den Regen, Herbstregen und Frühjahrsregen wie in früherer Zeit. Die Tennen sind voll von Getreide, die Keltern fließen über von Wein und Öl.
Ihr werdet essen und satt werden und den Namen des HERRN, eures Gottes, preisen, der für euch solche Wunder getan hat. Mein Volk braucht sich nie mehr zu schämen. Dann werdet ihr erkennen, dass ich mitten in Israel bin und dass ich der HERR, euer Gott, bin, ich und sonst niemand. Mein Volk braucht sich nie mehr zu schämen.

Anmerkung:
Das Evangelium des heutigen Sonntags ist auch in „Leichter Sprache“ verfügbar. Man findet den Text hier:
https://www.evangelium-in-leichter-sprache.de/

Predigtgedanken oder Austausch

Eine Katechese für Familien mit Kindern gibt es hier:
https://zuhausebeten.de/wp-content/uploads/2020/10/201004_Jahreskreis27_Familienkatechse.pdf

oder:

Anstelle einer Predigt kann an dieser Stelle unser Podcast stehen:
https://zuhausebeten.de/2020/10/fuer-wen-eigentlich/

oder:

Mögliche Fragen für den Austausch:

  • In welchen Situationen und Ereignissen siehst du Gottes Wirken in deinem Leben?
  • Wofür bist du dankbar?
  • Was siehst du als Gabe Gottes?

oder:

Zeit der Stille zum persönlichen Nachdenken.

 

Lied:Wer bittet, dem wird gegeben

 

 Antwort auf das Wort Gottes – Dank

Nehmt euch heute Zeit, zu überlegen, wofür ihr dankbar seid. Vielleicht habt ihr auch einen Gegenstand als Symbol für das mitgebracht, wofür ihr dankbar seid. Sprecht dann statt der Fürbitten euren Dank an Gott laut aus:

Gott, ich danke dir für …

Kinder können auch ein Bild malen, auf dem zu sehen ist, wofür sie dankbar sind.

Vater unser

V: Im Vertrauen auf Gottes Nähe und Hilfe beten wir gemeinsam um das tägliche Brot und um alles, was wir zum Leben brauchen:

A: Vater unser …

Segensbitte

V: Gott, unser Vater, segne uns mit deinen Gaben und gib, dass wir in deiner Liebe geborgen bleiben.
A: Amen.

V: Gott Sohn, Jesus Christus, sei uns Vorbild und unterstütze uns bei allem, was wir beginnen, lass uns spüren, dass du unser Freund bist.
A: Amen.

V: Gott, Heiliger Geist, erfülle uns mit deinen Gaben und stärke uns in unserem Herzen, damit wir mutig und freudig als Christen leben.
A: Amen.

V: Dazu segne uns der liebende Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.

A: Amen.

Lied

Lied:Lobe den Herren“ (Gotteslob Nr. 392)

oder:

Lied:Der Herr segne dich

oder (für Kinder):

Lied:Über mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.