Sonntag, 22. November 2020 – Christkönigssonntag

Der Hausgottesdienst ist zum gemeinsamen Gebet in einer kleinen Gemeinschaft gedacht. An einigen Stellen ist die Aufteilung in einen „Vorbeter“ (V) und „Alle“ (A) vorgesehen. Die weiteren Texte können unter verschiedenen Lesern aufgeteilt werden.
Die Liedvorschläge sind jeweils mit einem Link zu einem Video versehen. Wo gemeinsamer Gesang nicht oder schwierig möglich ist, kann das Video als Unterstützung dienen. Jeweils ein Liedvorschlag stammt aus dem Gotteslob, ein weiterer aus dem Bereich der modernen Lobpreismusik.

Der Hausgottesdienst steht hier zum Download bereit: PDF-Datei

Lied

Lied:Christus, du Herrscher“ (Gotteslob Nr. 370)

oder:

Lied:Mutig komm ich vor den Thron

oder (für Kinder):

Lied:Immer hinter Jesus her

Kreuzzeichen

V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A: Amen.

Einführung

Könige gibt es heute nur noch wenige. Wir feiern Jesus Christus als unseren König. Das heißt, er ist derjenige, an dem wir uns ausrichten sollten. Ihm liegt unser Wohl am Herzen, dass wir vom Bösen befreit werden und das Heil erfahren. In seine Hand legen wir alles, was uns bewegt und vertrauen darauf, dass er uns wirklich befreit und mit seinem Geist erfüllt.

Gebet

V: Lasst uns beten.
(hier kann ein Moment Stille gehalten werden)

V: Allmächtiger, ewiger Gott, du hast deinem geliebten Sohn
alle Gewalt gegeben im Himmel und auf Erden
und ihn zum Haupt der neuen Schöpfung gemacht.
Befreie alle Geschöpfe von der Macht des Bösen,
damit sie allein dir dienen
und dich in Ewigkeit rühmen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Gott,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht
Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit.
A: Amen.

Loblied

Loblied:     „Gelobt seist du, Herr Jesus Christ“ (Gotteslob Nr. 375)

oder:

Loblied:     „Für den König

oder (für Kinder):

Loblied:     „Laudato si

Psalmgebet

(aus Psalm 47, 2-3.5-8)

(gemeinsam gebetet)

Ihr Völker alle, klatscht in die Hände;
jauchzt Gott zu mit lautem Jubel!
Denn Furcht gebietend ist der HERR, der Höchste,
ein großer König über die ganze Erde.

Er erwähle für uns unser Erbland,
den Stolz Jakobs, den er lieb hat.
Gott stieg empor unter Jubel,
der HERR beim Schall der Hörner.

Singt unserm Gott, ja singt ihm!
Singt unserm König, singt ihm!
Denn König der ganzen Erde ist Gott.
Singt ihm ein Weisheitslied!

Schriftlesung

Hinführung
Im Matthäusevangelium schildert Jesus das Bild des Menschensohnes, der als König wiederkommt. Ein König dessen Maßstab das Wohlergehen der Menschen ist und die Frage, wie sehr sie sich gegenseitig dafür eingesetzt haben. Mitgefühl, Barmherzigkeit und tätige Liebe zum Nächsten. Darauf kommt es an und daran misst sich auch unser christliches Leben und unser Glaube.

Aus dem Matthäusevangelium (Mt 25, 31-46)
In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wenn der Menschensohn in seiner Herrlichkeit kommt und alle Engel mit ihm, dann wird er sich auf den Thron seiner Herrlichkeit setzen. Und alle Völker werden vor ihm versammelt werden und er wird sie voneinander scheiden, wie der Hirt die Schafe von den Böcken scheidet.
Er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, die Böcke aber zur Linken. Dann wird der König denen zu seiner Rechten sagen: Kommt her, die ihr von meinem Vater gesegnet seid, empfangt das Reich als Erbe, das seit der Erschaffung der Welt für euch bestimmt ist! Denn ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen; ich war nackt und ihr habt mir Kleidung gegeben; ich war krank und ihr habt mich besucht; ich war im Gefängnis und ihr seid zu mir gekommen.
Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig gesehen und dir zu essen gegeben oder durstig und dir zu trinken gegeben? Und wann haben wir dich fremd gesehen und aufgenommen oder nackt und dir Kleidung gegeben? Und wann haben wir dich krank oder im Gefängnis gesehen und sind zu dir gekommen?
Darauf wird der König ihnen antworten: Amen, ich sage euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.
Dann wird er zu denen auf der Linken sagen: Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das für den Teufel und seine Engel bestimmt ist! Denn ich war hungrig und ihr habt mir nichts zu essen gegeben; ich war durstig und ihr habt mir nichts zu trinken gegeben; ich war fremd und ihr habt mich nicht aufgenommen; ich war nackt und ihr habt mir keine Kleidung gegeben; ich war krank und im Gefängnis und ihr habt mich nicht besucht.
Dann werden auch sie antworten: Herr, wann haben wir dich hungrig oder durstig oder fremd oder nackt oder krank oder im Gefängnis gesehen und haben dir nicht geholfen?
Darauf wird er ihnen antworten: Amen, ich sage euch: Was ihr für einen dieser Geringsten nicht getan habt, das habt ihr auch mir nicht getan. Und diese werden weggehen zur ewigen Strafe, die Gerechten aber zum ewigen Leben.

Anmerkung:
Das Evangelium des heutigen Sonntags ist auch in „Leichter Sprache“ verfügbar. Man findet den Text hier:
https://www.evangelium-in-leichter-sprache.de/

Predigtgedanken oder Austausch

Eine Katechese für Familien mit Kindern gibt es hier:
https://zuhausebeten.de/2020/11/jesus-christus-ein-koenig-und-ein-diener/

oder:

Anstelle einer Predigt kann an dieser Stelle unser Podcast stehen:
https://zuhausebeten.de/2020/11/gekroente-begegnungen/

oder:

Mögliche Fragen für den Austausch:

  • Kennst du die Erfahrung, dass dir im Nächsten Christus begegnet?
  • Welche Erfahrungen verbindest du mit den Werken der Barmherzigkeit, die Jesus hier schildert?
  • Was bedeutet es für dich, dass Jesus Christus König ist?

oder:

Zeit der Stille zum persönlichen Nachdenken.

Lied:Gott und König

Antwort auf das Wort Gottes – Fürbitten

Jesus Christus ist unser König, zu ihm beten wir:

  • Für alle, die hungern und die nicht genug zu essen haben, für diejenigen, deren Existenz bedroht ist. Christus, unser König – A: Wir bitten dich, erhöre uns.
  • Für diejenigen, die durstig sind und die von gutem Trinkwasser abgeschnitten sind, aber auch für diejenigen, die durstig sind nach Nähe, Wärme, Liebe. Christus, unser König – A: Wir bitten dich, erhöre uns.
  • Für alle, die sich fremd und einsam fühlen, für die, die auf der Flucht sind und besonders für diejenigen, die niemand aufnimmt. Christus, unser König – A: Wir bitten dich, erhöre uns.
  • Für die Armen, diejenigen, die kaum genug zum Leben haben, denen es selbst am notwendigsten, wie Kleidung, fehlt. Christus, unser König – A: Wir bitten dich, erhöre uns.
  • Für alle Kranken, besonders diejenigen, die keine Hoffnung haben und keine Zukunft sehen, für diejenigen, die alleine dastehen und niemand haben, der für sie da ist. Christus, unser König – A: Wir bitten dich, erhöre uns.
  • Für alle Gefangenen, diejenigen, die im Gefängnis sitzen und diejenigen, die in den Strukturen gefangen sind. Für die, die in Schuld verstrickt sind und für alle, die in sich selbst gefangen sind. Christus, unser König – A: Wir bitten dich, erhöre uns.
  • An dieser Stelle können in freier Form Bitten und Fürbitten eingefügt werden, vielleicht möchtet ihr auch einfach die Namen der Menschen nennen, für die ihr beten wollt.

Jesus Christus, du bist der König unseres Lebens. In deine Hand legen wir alle unsere Sorgen und Anliegen und alle Menschen, die uns am Herzen liegen. Dir sei Lobpreis und Ehre, jetzt und in Ewigkeit. Amen.

Vater unser

V: In Gottes Hand liegt unser ganzes Leben, ihn bitten wir voller Vertrauen für uns und alle, die uns am Herzen liegen und beten gemeinsam:

A: Vater unser …

Segensbitte

V: Gott, der Vater aller Menschen, sei bei uns mit seinem Segen. Er gebe uns, was wir brauchen und schütze uns und alle Menschen, die uns am Herzen liegen.

A: Amen.

V: Jesus Christus, der König der Schöpfung und Herrscher des Alls sei bei uns mit seinem Segen. Er stehe an unserer Seite wie ein Bruder und stärke uns bei allem, was uns im Alltag begegnet.

A: Amen.

V: Gott, der Heilige Geist, sei bei uns mit seinem Segen. Er erfülle uns mit seiner Kraft, damit wir Christus ähnlich werden und in seinem Sinne handeln.

A: Amen.

V: So segne uns, der liebende Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.

A: Amen.

Lied

Lied: Lobe den Herren, den mächtigen König“ (Gotteslob Nr. 392)

oder (in einer modernen Fassung):Lobe den Herren

oder:

Lied:Der Herr segne dich

oder (für Kinder):

Lied:Du bist wirklich fantastisch, Gott

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.