Sonntag, 10. Januar 2021 – Taufe des Herrn

Der Hausgottesdienst ist zum gemeinsamen Gebet in einer kleinen Gemeinschaft gedacht. An einigen Stellen ist die Aufteilung in einen „Vorbeter“ (V) und „Alle“ (A) vorgesehen. Die weiteren Texte können unter verschiedenen Lesern aufgeteilt werden.
Die Liedvorschläge sind jeweils mit einem Link zu einem Video versehen. Wo gemeinsamer Gesang nicht oder schwierig möglich ist, kann das Video als Unterstützung dienen. Jeweils ein Liedvorschlag stammt aus dem Gotteslob, ein weiterer aus dem Bereich der modernen Lobpreismusik.

Im Gottesdienst ist eine Erinnerung an die eigene Taufe vorgesehen. Dafür solltet ihr ein Schälchen mit Wasser (für jede Person) vorbereiten.

Der Hausgottesdienst steht hier zum Download bereit: PDF-Datei

Lied

Lied:Menschen, die ihr wart verloren“ (Gotteslob Nr. 245)

oder:

Lied:Mutig komm ich vor den Thron

oder (für Kinder):

Lied:Mein Gott, so groß

Kreuzzeichen

V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A: Amen.

Einführung

Weihnachten liegt nun zwei Wochen zurück, aber die Weihnachtszeit ist in der Kirche noch nicht vorbei. Sie endet mit dem heutigen Fest der Taufe Jesu. Aber egal, ob noch Weihnachtslieder gesungen werden oder Weihnachtsbäume stehen: dafür, dass Gott Mensch geworden ist, dürfen wir immer dankbar sein. In der Taufe Jesu macht er uns nochmal ganz besonders deutlich, dass er uns Menschen nahe sein will und erinnert uns dabei auch an unsere eigene Taufe.

Gebet

V: Lasst uns beten.
(hier kann ein Moment Stille gehalten werden)

V: Allmächtiger Gott,
dein einziger Sohn,
vor aller Zeit aus dir geboren,
ist in unserem Fleisch sichtbar erschienen.
Wie er uns gleichgeworden ist in der menschlichen Gestalt,
so werde unser Inneres neu geschaffen nach seinem Bild.
Darum bitten wir durch ihn,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.
A: Amen.

Lied

Lied:           „Gloria, Ehre sei Gott“ (GL 169)

oder:

Lied:           „Glory in the highest

oder (für Kinder):

Lied:          „Gottes große Liebe

Psalmgebet

(aus Jesaja 12, 2-6)

(gemeinsam gebetet)

Siehe, Gott ist mein Heil;
ich vertraue und erschrecke nicht.
Denn meine Stärke und mein Lied ist Gott, der Herr.
Er wurde mir zum Heil.

Ihr werdet Wasser freudig schöpfen
aus den Quellen des Heiles.
Dankt dem Herrn! Ruft seinen Namen an!
Macht unter den Völkern seine Taten bekannt,
verkündet: Sein Name ist erhaben!

Singet dem Herrn, denn Überragendes hat er vollbracht;
bekannt gemacht sei dies auf der ganzen Erde.
Jauchzt und jubelt, ihr Bewohner Zions;
denn groß ist in eurer Mitte der Heilige Israels

Schriftlesung

Hinführung
Johannes der Täufer stellt sich nicht selbst in den Mittelpunkt, sondern weist die Menschen auf Jesus hin. Und Jesus lässt sich von ihm taufen, er stellt sich ganz auf die Seite der Menschen und zeigt zugleich, wie Gott den Menschen sieht: mit dem Blick bedingungsloser Liebe.

Aus dem Markusevangelium (Mk 1, 7-11)
In jener Zeit trat Johannes in der Wüste auf und verkündete: Nach mir kommt einer, der ist stärker als ich; ich bin es nicht wert, mich zu bücken und ihm die Riemen der Sandalen zu lösen. Ich habe euch mit Wasser getauft, er aber wird euch mit dem Heiligen Geist taufen. In jenen Tagen kam Jesus aus Nazaret in Galiläa und ließ sich von Johannes im Jordan taufen. Und sogleich, als er aus dem Wasser stieg, sah er, dass der Himmel aufriss und der Geist wie eine Taube auf ihn herabkam. Und eine Stimme aus dem Himmel sprach: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen gefunden.

Anmerkung:
Das Evangelium des heutigen Sonntags ist auch in „Leichter Sprache“ verfügbar. Man findet den Text hier:
https://www.evangelium-in-leichter-sprache.de/

Predigtgedanken oder Austausch

Eine Katechese für Familien mit Kindern gibt es hier:
https://zuhausebeten.de/2021/01/soehne-und-toechter-gottes/

oder:

Anstelle einer Predigt kann an dieser Stelle unser Podcast stehen:
https://zuhausebeten.de/2021/01/impuls-zum-sonntag-taufe-des-herrn/

oder:

Mögliche Fragen für den Austausch:

  • Erinnerst du dich an deine Taufe? Was weißt du aus Erzählungen deiner Eltern und Verwandten?
  • Was bedeutet es für dich, getauft zu sein?
  • Wer hat dich auf Jesus hingewiesen, so wie es Johannes tut?
  • Wann hast du anderen von Jesus erzählt?

oder:

Zeit der Stille zum persönlichen Nachdenken.

Antwort auf das Wort Gottes – Erinnerung an die Taufe

In der Familie könnt ihr euch gemeinsam an eure Taufe erinnern. Bereitet dafür ein Schälchen mit etwas Wasser (für jede Person) vor.

V: Gott, wir danken dir. Im Wasser schenkst du uns ein Zeichen des Lebens. Das Wasser erinnert uns an die Schöpfung und mit dem Wasser tränkst du alles, was lebt.

A: Gott, wir danken dir.

V: Das Wasser erinnert uns an den Neuanfang, den du uns Menschen geschenkt hast, an den Bund, den du mit Noah geschlossen hast und an dein Versprechen, das Leben auf der Erde zu schützen.

A: Gott, wir danken dir.

V: Das Wasser erinnert uns an die Befreiung des Volkes Israel, das auf trockenem Weg durch das Meer gezogen ist. Es erinnert an das Wasser aus dem Felsen, mit dem du dein Volk in der Wüste gestärkt hast.

A: Gott, wir danken dir.

V: Das Wasser erinnert uns an die Taufe Jesu, an die Vergebung der Sünden, die er schenkt und an deine Liebe und Nähe zu uns Menschen.

A: Gott, wir danken dir.

V: Das Wasser ist auch ein Zeichen für unsere eigene Taufe, dafür, dass jeder von uns zu dir gehört und du uns nahe bist an jedem Tag unseres Lebens.

A: Gott, wir danken dir.

Nun bezeichnet sich jeder mit etwas Wasser mit einem Kreuzzeichen und spricht dabei: Jesus, ich bin getauft und gehöre zu dir. Ich danke dir für deine Liebe.

Lied

Lied:Ströme lebendigen Wassers

oder (für Kinder):

Lied:Jetzt und für immer

Vater unser

V: Im Vertrauen auf die Nähe Gottes beten wir mit den Worten Jesu:

A: Vater unser …

Segensbitte

(Num 6, 24-26)

V: Der Herr segne dich und behüte dich.
Der Herr lasse sein Angesicht über dich leuchten
und sei dir gnädig.
Der Herr wende dir sein Antlitz zu
und schenke dir Heil.

V: Dazu segne uns Gott, der uns liebt und uns nahe ist, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.

A: Amen.

Lied

Lied:O du fröhliche“ (Gotteslob Nr. 238)

  oder: „O du fröhliche“ (in einer modernen Version)   

oder:

Lied:Oceans

oder (für Kinder):

Lied:Vor mir, hinter mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.