Sonntag, 31. Januar 2021 – 4. Sonntag im Jahreskreis

Der Hausgottesdienst ist zum gemeinsamen Gebet in einer kleinen Gemeinschaft gedacht. An einigen Stellen ist die Aufteilung in einen „Vorbeter“ (V) und „Alle“ (A) vorgesehen. Die weiteren Texte können unter verschiedenen Lesern aufgeteilt werden.
Die Liedvorschläge sind jeweils mit einem Link zu einem Video versehen. Wo gemeinsamer Gesang nicht oder schwierig möglich ist, kann das Video als Unterstützung dienen. Jeweils ein Liedvorschlag stammt aus dem Gotteslob, ein weiterer aus dem Bereich der modernen Lobpreismusik.

Der Hausgottesdienst steht hier zum Download bereit: PDF-Datei

Ein Hinweis in „eigener Sache“: ihr könnt helfen, unsere Angebote zu verbessern. Gebt uns doch einfach eine kurze Rückmeldung. Was hat euch gefallen, was nicht? Was ist hilfreich oder was fehlt euch noch? Schreibt uns einfach mit euren Rückmeldungen an info@oblaten.de

Vorbereitungen: für diesen Gottesdienst braucht ihr eine Bibel, die ihr in eurer Mitte auf einen besonderen Platz legen oder stellen könnt. Neben der Bibel kann eine Kerze brennen. Außerdem braucht ihr für jeden von euch eine kleine Kerze oder ein Teelicht und Streichhölzer, um die Kerzen während des Gottesdienstes anzuzuünden.

 

Lied

Lied:Herr, du bist mein Leben“ (Gotteslob Nr. 456)

oder:

Lied:Der Einzige

oder (für Kinder):

Lied:Jesus in meinem Haus

Kreuzzeichen

V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A: Amen.

Einführung

Heute wird in der Kirche der „Sonntag des Wortes Gottes“ gefeiert. Überall wo gebetet und Gottesdienst gefeiert wird, steht darum das Wort Gottes, die Bibel im Mittelpunkt. Wir werden daran erinnert, dass in der Bibel Gott selbst zu uns spricht und dass dieses Wort Gottes lebendig und kraftvoll ist. Wenn wir das Wort Gottes lesen oder hören, dann werden wir dadurch verändert.
In unserer Mitte haben wir darum heute eine Bibel. Durch sie wird Gottes Wort für uns lesbar, hörbar, erfahrbar.

Gebet

V: Lasst uns beten.
(hier kann ein Moment Stille gehalten werden)

V: Barmherziger Gott,
dein Sohn hat die Menschen mit Vollmacht gelehrt
und sie geheilt an Seele und Leib.
Wir bitten dich:
Gib, dass wir ihn erkennen
und bekennen als deinen Christus,
der in der Gemeinschaft des Heiligen Geistes mit dir lebt
jetzt und in Ewigkeit.
A: Amen.

Lied

Lied:Herr, wir hören auf dein Wort“ (Gotteslob Nr. 449)

oder:

Lied:Für den König“

oder (für Kinder):

Lied:Alles, was ich hab

Psalmgebet

(aus Psalm 27)

(gemeinsam gebetet)

Der Herr ist mein Licht und mein Heil:
Vor wem sollte ich mich fürchten?
Der Herr ist die Zuflucht meines Lebens:
Vor wem sollte mir bangen?

Eines habe ich vom Herrn erfragt,
dieses erbitte ich:
im Haus des Herrn zu wohnen alle Tage meines Lebens;
die Freundlichkeit des Herrn zu schauen
und nachzusinnen in seinem Tempel.

Ich aber bin gewiss, zu schauen
die Güte des Herrn im Land der Lebenden.
Hoffe auf den Herrn, sei stark und fest sei dein Herz!
Und hoffe auf den Herrn!

 

Schriftlesung

Hinführung
An der Art wie Jesus redet, merkten die Menschen, die ihm zuhörten, dass er auf eine besondere Art verkündet. „Mit Vollmacht“ heißt es im Evangelium. Hier spricht nicht nur ein besonders gebildeter oder begabter Mensch, sondern Gottes Sohn. Sein Wort verändert auch heute. Hören wir auf dieses Wort Gottes und öffnen wir unsere Herzen dafür.

Heute, am „Sonntag des Wortes Gottes“ bietet es sich an, aus einer Bibel vorzulesen, die ihr als Buch bei euch zu Hause habt. Wer das Evangelium vorliest, nimmt dazu die Bibel, die in eurer Mitte steht. Nach dem Vorlesen legt er/sie die Bibel aufgeschlagen in eure Mitte.

Aus dem Markusevangelium (Mk 1, 21-28)
In Kafárnaum ging Jesus am Sabbat in die Synagoge und lehrte. Und die Menschen waren voll Staunen über seine Lehre; denn er lehrte sie wie einer, der Vollmacht hat, nicht wie die Schriftgelehrten.
In ihrer Synagoge war ein Mensch, der von einem unreinen Geist besessen war. Der begann zu schreien: Was haben wir mit dir zu tun, Jesus von Nazaret? Bist du gekommen, um uns ins Verderben zu stürzen? Ich weiß, wer du bist: der Heilige Gottes.
Da drohte ihm Jesus: Schweig und verlass ihn!
Der unreine Geist zerrte den Mann hin und her und verließ ihn mit lautem Geschrei. Da erschraken alle und einer fragte den andern: Was ist das? Eine neue Lehre mit Vollmacht: Sogar die unreinen Geister gehorchen seinem Befehl.
Und sein Ruf verbreitete sich rasch im ganzen Gebiet von Galiläa.

Anmerkung:
Das Evangelium des heutigen Sonntags ist auch in „Leichter Sprache“ verfügbar. Man findet den Text hier:
https://www.evangelium-in-leichter-sprache.de/

Predigtgedanken oder Austausch

Eine Katechese für Familien mit Kindern gibt es hier:
https://zuhausebeten.de/2021/01/frei-werden/

oder:

Anstelle einer Predigt kann an dieser Stelle unser Podcast stehen:
https://zuhausebeten.de/2021/01/wie-spricht-gott-sich-in-meinen-leben-aus/

oder:

Mögliche Fragen für den Austausch:

  • Welche Erfahrungen hast du mit dem „Wort Gottes“, mit der Bibel?
  • Hat eine Stelle der Heiligen Schrift für dich schon mal etwas verändert?
  • Womit tust du dich schwer, wenn es um die Bibel geht?
  • Was ist deine Lieblingsbibelstelle?

oder:

Zeit der Stille zum persönlichen Nachdenken.

Antwort auf das Wort Gottes – ein Licht entzünden

V: In der Bibel heißt es: „Der Herr ist mein Licht und mein Heil. Vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist die Zuflucht meines Lebens: Vor wem sollte mir bangen?“ (Psalm 27,1)
Jesus zeigt in seinem Handeln, dass das keine „leeren“ Worte sind. Er verkündet mit Vollmacht, aber er tut auch, wovon er spricht. So heilt er Menschen oder befreit sie von dem, was sie belastet und einengt. Jeder von uns hat eine Kerze bekommen, die wir jetzt nacheinander entzünden und damit Gott darum bitten oder ihm danken, dass er Licht in unserem Leben ist, in den Situationen, in denen wir seine Nähe und Hilfe besonders brauchen.

Jeder entzündet eine Kerze und stellt sie zur Bibel, die aufgeschlagen in der Mitte liegt. Dabei kann jeder aussprechen, wo er um Licht bittet und wofür er Gottes Nähe besonders braucht.

Lied:Herr, das Licht deiner Liebe

oder (als instrumentale Version auf dem Piano):

Vater unser

V: Jesus Christus bringt uns das Wort des Lebens und zeigt sich als unser Bruder, indem er nach diesem Wort lebt und handelt. Gemeinsam beten wir zu seinem und unserem Vater:

A: Vater unser …

Segensbitte – Vertrauensgebet

V: Der Herr segne dich und behüte dich.
Der Herr lasse sein Angesicht über dich leuchten
und sei dir gnädig.
Der Herr wende sein Angesicht dir zu
und schenke dir Heil.

V: So segne uns der dreieinige Gott, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

A: Amen.

Lied

Lied:Ein Danklied sei dem Herrn“ (Gotteslob Nr. 382)

oder:

Lied:Groß ist unser Gott

oder (für Kinder):

Lied:Nur deine Liebe, Herr, ist größer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.