Leben geben


Wann hast du das letzte Mal einem anderen etwas aus Liebe gegeben? Dabei hast du sicher erfahren: Das stiftet Gemeinschaft und ist etwas Wertvolles für beide. Das Beispiel Jesu wirft dabei immer wieder die Frage auf: Was möchtest du für Gott und für andere geben?

 Etwas geben

Ich erinnere mich noch gut daran, wie wir in der Schule über das Thema Organspende gesprochen haben. Ein Mann, um die fünfzig, kam zu Besuch und berichtete, wie ihm ein Spender mit einer seiner Nieren das Leben gerettet hatte. Mich hat dieser Besuch sehr bewegt. Sofort als ich achtzehn war, habe auch ich einen Organspendeausweis ausgefüllt. Der Gedanke, etwas für jemand anderen geben zu können, was ihr oder ihm das Leben rettet, hat mich fasziniert. Aber der Gedanke ging für mich noch weiter. Ich überlegte, was es wohl bedeutet, nicht nur etwas, sondern alles zu geben, für andere. Dieser Gedanke der ließ mich nicht mehr los.

Hingegeben

Im Johannesevangelium spricht Jesus davon, dass Er der Gute Hirt ist, der Sein Leben hingibt für seine Schafe. Und tatsächlich! Jesus gibt Sein Leben hin für die Menschen. Das ist für mich die faszinierendste Botschaft des christlichen Glaubens. Gott selbst gibt sich ganz hin, er opfert sich, weil er die Menschen so unendlich liebt. Es ist so unglaublich, dass wir es als Christinnen und Christen manchmal fast vergessen: Gott hat nicht irgendetwas für uns getan, Er hat nicht irgendetwas von sich hergegeben, sondern alles, sich selbst und zwar ganz, im Opfer seines Lebens. Er hat sein Leben gegeben.

Mehr geben

Als ich als Jugendlicher mit dieser überwältigenden Botschaft konfrontiert wurde, wurde mir bewusst, worum es im Leben wirklich geht, nämlich darum, mehr zu geben. Nicht nur ab und zu etwas abzugeben, sondern mich am Beispiel Jesu zu orientieren. Und ich spürte, dass ich diesem Jesus, der Sein Leben für mich hingegeben hat, nachfolgen wollte. Ich wollte nicht nur etwas geben, sondern alles. Als Priester, glaube ich, ist das meine wahre Berufung: Mein Leben geben, für andere.

Alles geben

Am kommenden Sonntag beten wir darum, dass junge Menschen den Mut haben, darüber nachzudenken, ob auch für sie solch ein Leben in der besonderen Nachfolge Jesu in Frage kommt. Ich denke, dass es sich wirklich lohnt, dafür zu beten! Aber wir alle sind berufen, unser Leben zu geben, egal wohin Gott uns auch immer gestellt hat. Wir folgen Jesus, dem Guten Hirten, der für uns alles gegeben hat und der auch dich einlädt alles zu geben. Vielleicht kannst du mit einem Organspendeausweis beginnen. Aber hab keine Angst, mehr zu geben, wenn Jesus dich ruft und habe den Mut auf Seine Stimme zu hören. Denn denke daran: Er hat Sein Leben für dich hingegeben, Er liebt dich und Er braucht dich! Er will Dir Leben geben, damit du Leben geben kannst!

Pater André Kulla OMI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.