Ins neue Schuljahr – durchstarten mit Segen

Sonntag, 22. August 2021

Der Hausgottesdienst ist zum gemeinsamen Gebet in der Familie oder einer anderen kleinen Gemeinschaft gedacht.
An einigen Stellen ist die Aufteilung in einen „Vorbeter“ (V) und „Alle“ (A) vorgesehen. Die weiteren Texte können unter verschiedenen Lesern aufgeteilt werden.

Die Liedvorschläge sind jeweils mit einem Link zu einem Video versehen. Wo gemeinsamer Gesang nicht oder schwierig möglich ist, kann das Video als Unterstützung dienen. Jeweils ein Liedvorschlag stammt aus dem Gotteslob, ein weiterer aus dem Bereich der modernen Lobpreismusik.

Wir wünschen euch viel Spaß mit dem „Familiengottesdienst zuhause“!

Der Familiengottesdienst steht hier zum Download bereit: PDF – Datei

Vorbereitung: Der Gottesdienst ist so gestaltet, dass er zum Beginn des neuen Schuljahrs um den Segen und die Begleitung Gottes bittet. Entsprechend kann er auch an einem anderen Tag gefeiert werden.
Ihr braucht die Schulrucksäcke oder Schulranzen der Kinder, die ihr als Dekoration in die Mitte legt. Eine Kerze könnt ihr auch dazu stellen. Ebenso braucht ihr etwas Weihwasser, wenn vorhanden (das könnt ihr in vielen Kirchen selbst abfüllen).

Kreuzzeichen

V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A: Amen.

Einführung

In diesen Wochen beginnt wieder die Schulzeit. Wir haben das Glück, in der Schule lernen zu können. Im letzten Schuljahr mussten wir auch immer wieder zu Hause lernen, wegen der schwierigen Lage mit Corona. Nun hoffen wir auf ein möglichst normales Schuljahr und bitten Gott darum, dass es eine gute Zeit wird und er uns segnet.

Lied

Lied:Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“ (Gotteslob Nr. 329)

oder

 

Lied:Du hörst mich, wenn ich leise bin

https://youtu.be/4y-bTFH29pg

oder (für Kinder):

Lied:Lasst uns miteinander, singen, spielen, loben den Herrn

Gebet

V: Lasst uns beten.
(hier kann ein Moment Stille gehalten werden)

A: Guter Gott,

Du hast uns immer wieder schöne Momente in den Ferien geschenkt,
nun bereiten wir uns wieder auf die Schulzeit vor.
Wir möchten dir in diesem Gebet Danke sagen,
für die Möglichkeit in die Schule zu gehen.
Gib uns das Vertrauen, dass du da bist und uns in diesem neuen Schuljahr begleitest.
Öffne unser Herz für das, was du uns sagen möchtest und auch füreinander.
Schenke uns deine Nähe und deinen Segen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus, unseren Herrn.
Amen.

Schriftlesung

Lesung aus dem Markusevangelium  (Mk 10, 13-16)
Da brachte man Kinder zu ihm, damit er sie berühre. Die Jünger aber wiesen die Leute zurecht. Als Jesus das sah, wurde er unwillig und sagte zu ihnen: Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran! Denn solchen wie ihnen gehört das Reich Gottes. Amen, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht so annimmt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen. Und er nahm die Kinder in seine Arme; dann legte er ihnen die Hände auf und segnete sie.

Gedanken zum Bibeltext

Habt das schon einmal erlebt, da will euch jemand nicht durchlassen? In solchen Situationen werdet ihr vielleicht traurig oder wütend.

Im heutigen Text aus dem Evangelium meinten die Jünger Jesus einen Gefallen zu tun, wenn sie die Leute mit den Kindern abweisen. Doch Jesus denkt ganz anders. Für ihn ist jeder wichtig. Er hat Zeit für sie, ganz besonders für die Kinder.

Deshalb nimmt er sie in seine Arme und segnet sie.

Das Wort „segnen“ heisst eigentlich „gut sagen“. Das Wort kommt aus dem Lateinischen von bene (gut) dicere (sagen). Jesus möchte den Menschen und ganz besonders den Kindern etwas Gutes, etwas Mutmachendes sagen: nämlich „Gott hat dich lieb, für ihn bist du wichtig“.

 

Lied:Bewahre uns Gott, behüte uns Gott“ (Gotteslob Nr. 453)

oder:

Lied:Dieser Gott segne dich

oder (für Kinder):

Lied:Gott dein guter Segen

Antwort auf Gottes Wort – Segnen und gesegnet werden

DJesus hat im heutigen Evangelium die Menschen und Kinder gesegnet. Wir werden nun auch einander segnen. Das bedeutet, wir möchten einander etwas Gutes mit auf den Weg geben, besonders jetzt für die kommende Schulzeit.

Stellt euch in einen Kreis und geht dann nacheinander reihum. Legt jedem der anderen nacheinander die Hand auf den Kopf und zeichnen mit dem Daumen dem anderen ein Kreuz auf die Stirn (gern auch mit ein wenig Weihwasser).

Sagt währenddessen zum anderen: „Der gute Gott segne und beschütze dich, ganz besonders in der Schule“ (und die Kinder können zu ihren Eltern sagen: „Der gute Gott segne und beschütze dich bei deiner Arbeit.“)

Anmerkung: Vielleicht kann diese Segensgeste auch immer wieder einmal wiederholt werden unter der Woche, kurz vor dem Weggehen am Morgen zum Beispiel.

Jesus ruft uns damit auch auf, für andere ein Segen zu sein, also unseren Mitschülerinnen und Mitschülern (aber auch Arbeitskollegen und Kolleginnen) „Gutes zu sagen“, gut von und mit ihnen zu sprechen, ihnen Mut zu machen oder zu helfen, wenn es notwendig ist.

Vater unser

V: So beten wir nun gemeinsam das Gebet, das Jesus uns gelehrt hat und das uns dabei helfen soll, auch die anderen zu etwas vom Segen Gottes spüren zu lassen:

A: Vater unser …

Segensbitte

V: Guter Gott, wir brauchen immer wieder deinen Segen in unserem Leben. Schenke ihn uns heute und jeden Tag, besonders in der Schule, bei der Arbeit und zu Hause in der Familie. Lass uns auch eine Segen füreinander sein. So segne Du uns jetzt im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A: Amen.

Lied:Ich lobe meinen Gott von ganzem Herzen“ (Gotteslob Nr. 400)

oder:

Lied:Trau dich ran

oder (für Kinder):

Lied:Gott hält die ganze Welt in seiner Hand

Zu dem Lied können auch noch weitere Strophen gedichtet werden: z.B. „er hält den Max und die Lina in seiner Hand, …“ Dabei könnt ihr eure Namen oder die eurer (Schul-)Freunde einsetzen

Sr. Lisa Renner OMI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.