Maria, Vorbild für uns

Sonntag,  15. August 2021

Der Hausgottesdienst ist zum gemeinsamen Gebet in der Familie oder einer anderen kleinen Gemeinschaft gedacht.
An einigen Stellen ist die Aufteilung in einen „Vorbeter“ (V) und „Alle“ (A) vorgesehen. Die weiteren Texte können unter verschiedenen Lesern aufgeteilt werden.
Die Liedvorschläge sind jeweils mit einem Link zu einem Video versehen. Wo gemeinsamer Gesang nicht oder schwierig möglich ist, kann das Video als Unterstützung dienen. Jeweils ein Liedvorschlag stammt aus dem Gotteslob, ein weiterer aus dem Bereich der modernen Lobpreismusik.

Wir wünschen euch viel Spaß mit dem „Familiengottesdienst zuhause“!

Der Familiengottesdienst steht hier zum Download bereit: PDF-Datei

Vorbereitung: Vor Beginn des Hausgottesdienstes könnt ihr eine Kerze und falls vorhanden ein Marienbild oder eine Marienfigur auf den Tisch stellen.

Für den Gottesdienst braucht ihr heute einige selbst gesammelte Blumen und/oder Kräuter, um daraus einen kleinen Strauß zu binden. Welche das sind, ist egal. Ihr könnt die Blumen/Kräuter auch während des Gottesdienstes sammeln, wenn ihr zum Beispiel einen Garten direkt am Haus habt, in dem das möglich ist. Andernfalls nehmt euch vorher etwas Zeit, zum Beispiel bei einem Spaziergang. Außerdem braucht ihr etwas Blumendraht, um einen Strauß zu binden.

Lied

Lied:Geh aus mein Herz und suche Freud“ (Gotteslob Diözesananhänge)

oder:

Lied:Gott hat großes an mir getan

oder (für Kinder):

Lied:Gottes Liebe ist so wunderbar

Kreuzzeichen

V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A: Amen.

Einführung

Wir feiern heute das Fest Mariä Himmelfahrt an dem Jesus, Maria seine Mutter, mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen hat. Maria war Mensch wie wir. Sie schenkt uns die Hoffnung, dass auch wir mit all unserem Sein, einmal von Gott in die Herrlichkeit des Himmels aufgenommen werden.

Wenn ihr ein wenig mehr erfahren wollt, dann schaut euch folgendes Video an:

Warum feiern wir Mariä Himmelfahrt?

Gebet

(Gotteslob Nr. 676,4)
(Die Strophen werden in zwei Gruppen abwechselnd gebetet.)

Maria, du Magd des Herrn, du bist uns nahe,
du bist gemeinsam mit uns auf dem Weg.
Du bist uns Hilfe, Stütze und Führung.

Vorbild bist du – aus unseren Reihen,
Freude des Herrn und Segen der Welt,
du hast dein Ziel, in Gott zu leben, gefunden,
und begleitest voll Liebe alle, die ihn suchen.

Dein Leben war geprägt von der Treue zum Herrn.
Du hast Jesu Worte in deinem Herzen bewahrt,
du hast mitten unter den Aposteln im Gebet verharrt
und gemeinsam mit ihnen den Heiligen Geist empfangen.

Du, Maria, bist das Urbild der Kirche,
ein Mensch, ganz so, wie Gott ihn erdacht.
Du bist zugegen auch in der Kirche von heute,
voll liebender Sorge begleitest du uns.

Ehre sei Gott, dem Vater, der dich erwählt hat.
Ehre sei dem Sohn, den du in deinem Leib getragen hast.
Ehre sei dem Heiligen Geist, der dich mit seiner Kraft erfüllt.
Ehre sei dem dreifaltigen Gott. Amen.

Lied

Lied:Gehet nicht auf in den Sorgen dieser Welt“ (Gotteslob Nr. 483)

oder:

Lied:Und so grüßte der Himmel die Erde

oder (für Kinder):

Lied:Mein Gott ist so groß

Schriftlesung

Hinführung
Im heutigen Evangelium antwortet Maria auf den Gruß Elisabeths mit den Worten: „Meine Seele preist die Größe des Herrn!“. In ihrem Lobpreis auf Gott, den Allmächtigen, drückt Maria ihre Hingabe und ihr unerschütterliches Gottvertrauen aus.

Aus dem Lukasevangelium (Lk 1,39-56)
In diesen Tagen machte sich Maria auf den Weg und eilte in eine Stadt im Bergland von Judäa. Sie ging in das Haus des Zacharias und begrüßte Elisabet. Und es geschah, als Elisabet den Gruß Marias hörte, hüpfte das Kind in ihrem Leib. Da wurde Elisabet vom Heiligen Geist erfüllt und rief mit lauter Stimme: Gesegnet bist du unter den Frauen und gesegnet ist die Frucht deines Leibes. Wer bin ich, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt? Denn siehe, in dem Augenblick, als ich deinen Gruß hörte, hüpfte das Kind vor Freude in meinem Leib. Und selig, die geglaubt hat, dass sich erfüllt, was der Herr ihr sagen ließ. Da sagte Maria: Meine Seele preist die Größe des Herrn und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter. Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan und sein Name ist heilig. Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht über alle, die ihn fürchten. Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten: Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind; er stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben und lässt die Reichen leer ausgehen. Er nimmt sich seines Knechtes Israel an und denkt an sein Erbarmen, das er unsern Vätern verheißen hat, Abraham und seinen Nachkommen auf ewig. Und Maria blieb etwa drei Monate bei ihr; dann kehrte sie nach Hause zurück.

Gedanken zum Bibeltext

Wenn ihr möchtet, könnt ihr an dieser Stelle unseren Podcast anhören:
https://zuhausebeten.de/2021/08/mariens-lobgesang/

oder:

Mit Hilfe der folgenden Fragen könnt ihr euch miteinander austauschen:

  • Welche Rolle spielt Maria in meinem Leben?
  • In welchen Situationen rufe ich nach ihr?
  • Was kann ich von ihr lernen und in die Tat umsetzen?

Antwort auf das Wort Gottes – Kräuter und Blumen

Am Festtag Mariä Himmelfahrt wird der alte Brauch gepflegt, Kräutersträußchen zu segnen. Die Kräuter und Blumen sind uns geschenkt und Gott möchte uns durch sie heilend begegnen. Der Brauch der Kräutersegnung geht auf eine alte Legende zurück, nach der die Jünger das Grab der Jungfrau Maria geöffnet hätten und dort statt des Leichnams Blüten und Kräuter vorgefunden haben. Erstmals erwähnt wurde diese Tradition in der katholischen Kirche im 9. Jahrhundert. 

Nehmt nun die Kräuter und/oder Blumen, die ihr gesammelt habt – oder geht jetzt in den Garten und sammelt euch einen bunten Strauß zusammen. Bindet euch mit dem Blumendraht einen oder mehrere Sträuße.

Wir bitten Gott um seinen Segen für den Strauß:

V: Guter Gott, du hast uns diese wunderbare Welt geschenkt. Kräuter und Blumen dienen uns auf vielerlei Weise: als wohlriechende Düfte, als Gewürze in unseren Speisen und auch als Heilmittel in Krankheit. Wir bitten dich: Segne diese Blumen und Kräuter, damit sie uns an dich erinnern, an die Großzügigkeit, mit der du uns umgibst und um uns an unsere Verantwortung erinnern, die Natur nicht sinnlos auszubeuten. Darum bitten wir durch Christus, Mariens Sohn und den Heiligen Geist, der Himmel und Erde verbindet.
A: Amen.

Den Strauß könnt ihr als Zeichen des Segens in einer Vase zu Hause aufstellen oder auch (wenn ihr mehrere gemacht habt) an andere verschenken.

Bittgebet

(Gotteslob Nr. 676,4)

V: Maria du warst in deinem Leben ganz auf Gott ausgerichtet. – Hilf uns, zu hören wie du die Botschaft des Herrn für uns.

A: Heilige Maria, bitte für uns.

V: Hilf uns, zu glauben wie du an den lebendigen und erfahrbaren Gott.

A: Heilige Maria, bitte für uns.

V: Hilf uns, zu vertrauen wie du mit einem sehenden Herzen.

A: Heilige Maria, bitte für uns.

V: Hilf uns, zu lieben wie du behutsam und bewahrend.

A: Heilige Maria, bitte für uns.

V: Hilf uns, Unbegreifliches anzunehmen wie du in großer Zuversicht.

A: Heilige Maria, bitte für uns.

V: Hilf uns, zu warten wie du mit bereitem Herzen, offenen Augen und Ohren und einer wachen Seele.

A: Heilige Maria, bitte für uns.

V: Maria, Mutter des Herrn, hilf uns zu glauben wie du.

Wer möchte, kann noch persönliche Bitten aussprechen.

Vater unser

V: Wir bringen alle Bitten, unseren Dank und all das, was uns bewegt, in dem Gebet vor Gott, das Jesus uns zu beten gelehrt hat.

A: Vater unser …

Segensbitte

V: Gott, unser Vater,
du hast deinen Engel zu Maria gesandt,
und sie hat deinem Boten geglaubt.
Lass auch uns wach sein für deine Botinnen und Boten.
Schenke uns gute Ideen,
dass wir selbst füreinander Engel mit guten Botschaften sind.
Dazu segne du uns.

Jesus Christus, unser Bruder,
du wurdest aus Maria geboren
und unendlich von ihr geliebt.
Schenke uns Offenheit,
Gott in uns einen Raum zu schaffen,
damit Liebe in uns wachsen kann.
Dazu segne du uns.

Heilige Geisteskraft, du Lebendige,
an Pfingsten beschenktest du Maria und die Apostel
neu mit Kraft und Mut und der Hoffnung,
dass es mit Jesu froher Botschaft weitergeht.
Beschenke auch uns mit deiner Kraft,
Glaube, Liebe und Hoffnung in die Welt zu tragen.

Dazu segne du uns und alle, die wir im Herzen tragen, du guter Gott.
Du Vater, Sohn und Heiliger Geist.

A: Amen

Lied

Lied:Segne du, Maria“ (Gotteslob Nr. 535)

oder:

Lied:Mutter Maria, nimm mich an der Hand

oder:

Lied:Der Herr segne dich

oder (für Kinder):

Lied:Gott, dein guter Segen

 

Gisela Vogt, Katja Winter,
Brigitte Bergmann-Frei, Stephanie Kulla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.